Vom Zauber der Herbstanemonen...


Fast wird man ein bißchen wehmütig, wenn die Herbstanemonen zu blühen beginnen. Sie kündigen das Ende des Sommers und den Beginn des Herbsts an. In diesem Jahr blühen die Herbstanemonen allerdings sehr früh, den Sommer können wir noch einige Zeit genießen.

In unserem Garten wachsen die weißblühende Sorte „Honorine Jobert“. Diese Sorte haben wir wegen ihren einfachen und sehr eleganten Blüten am liebsten.

Neben den weißen Herbstanemonen wachsen auch noch Sorten, die im zarten Rosa ...

.. und in einem etwas dunkleren Rosa blühen.

Wir mögen die Herbstanemonen sehr gern. Sie bilden mächtige Horste und blühen überreicht.

Ihre Blütenhalme schaukeln bei jedem Luftzug hin und her. Daher kommt auch ihr Name, der sich vom griechischen Wort für Wind ableitet. Durch das Hin- und Herschaukeln bringen sie eine Leichtigkeit in die Beete. In unserem Garten wachsen nur ungefüllte Sorten, deren Blüten viele Bienen und Hummeln anziehen.

Die Herbstanemonen sind sehr pflegeleicht. Nach dem Rückschnitt im Frühling versorgen wir die Pflanzen mit etwas Kompost. Ihr Ausbreitungsdrang hält sich bei uns zwar noch in Grenzen, im kommenden Jahr werden wir die Pflanzen allerdings teilen müssen, weil sie schon sehr viel Platz eingenommen hat und langsam beginnt, die anderen Pflanzen zu verdrängen. Die Pflanzen sind übrigens nicht nur während ihre Blüte schön anzusehen, auch ihre Samenstände, die wie weiße Wattebäuschen aussehen, bereichern den Garten – ein Grund, sich auf den Herbst zu freuen J

Genießt Euren Tag.

Zurück zur Hauptseite:  https://eingartenindersteiermark.blogspot.com/

Kommentare

  1. Herbstanemonen sind auch meine (Herbst-)Lieblinge. Leider wollen die beiden Exemplare die ich dieses Jahr neu gepflanzt habe so gar nicht wachsen. Eure sind ja wahre Prachtexemplare!
    Viele Grüße,
    Krümel

    AntwortenLöschen
  2. Guten Abend,
    deine Herbstanemonen sind wunderschön und gefallen mir sehr.
    Liebe Grüsse
    Eda

    AntwortenLöschen
  3. Ach, meine HERBSTanemonen blühen schon seit Anfang Juli! Dann ist der Herbst eben etwas länger!!! Haha...
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns blühen die Herbstanemonen auch schon. Ja, sie sind zum Teil sogar schon fast verblüht. Heuer ist alles ein bisschen anders.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Your autumn anemones are really gorgeus and you have a lot of them! What a great sight! Somehow it dies not grow well in my garden, should maybe replant them... Happy coming weekend.

    AntwortenLöschen
  6. Bei mir haben sie den ganzen Vorgarten erobert, aber wo auch immer ich sie versuche, hinten im Garten anzusiedeln, gehen sie früher oder später ein und blühen vorher kaum. Vielleicht hat der Vorgarten genau die richtige Menge Sonne für sie.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. wunderschön, wie die herbstanemonen sich in deinem garten wohlfühlen.

    ich habe auch kein glück mit den herbstanemonen, von 4 im letzten jahr gesetzten hat nur eine überwintert und die ist jetzt fast der dürre zum opfer gefallen.
    sie schein jetzt doch noch einmal auszutreiben, aber zum blühen wird es dieses jahr nicht kommen.


    also erfreue ich mich an deinen Bildern.

    gruss hanna



    AntwortenLöschen
  8. Deine Herbstanemonen sehen sehr schön aus! Bei mir wollten sie dieses Jahr nicht. Ich hatte im letzten Jahr drei Stück gepflanzt und sie haben auch schön geblüht, aber dieses Jahr wollen sie einfach nicht. Mehr als drei Blätter haben sie nicht zustande gebracht.
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  9. Wundervolle Bilder! Die Herbstanemonen sind sehr fotogen.
    Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  10. Oh, die Japan-Anemonen, wie wir sie nennen, liebe ich auch sehr! Zuerst kannte ich nur die rosafarbenen, daher werde ich sie auch immer in meinem Garten beherbergen. Die weiße Honorine kam aber auch noch dazu, blüht in diesem Jahr aber eher spärlich. Wahrscheinlich vertrug sie die Hitze nicht so gut, wie die anderen Japan-Anemonen auch. Einige Blätter sind verbrannt, da die Sonne sehr stark herabbrannte.

    Man muß nur aufpassen, wohin man sie pflanzt, denn sie behindern andere Gewächse, wie ich festgestellt habe, daher verpflanze ich jetzt einige.

    Sehr hübsch und überreich blühen sie bei Dir!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  11. Ach ja, das waren noch Zeiten, als ich ein kleines weißes Feld von ihnen im Garten hatte. Aber dann gab es irgendwann leider keinen passenden Standort mehr für sie: In feuchten Sommern machten sie die Schnecken gleich nach dem Austrieb nieder. Und in trocknen Sommern vertrockneten sie mir bzw. beim Wässern kamen dann gleich wieder die Schnecken …
    Sehnsuchtsvoll erfreute ich mich dann jahrelang zumindest an der frühen rosa Variante im Garten meiner Mutter bzw. dort in meinem weißen Vorgarten. Die begannen trotz schattigerem Standort meist schon im Juni/Juli. Aber in diesem Jahr litten sie auch bei ihr so sehr unter der Trockenheit, dass sie kaum zur Blüte kamen ...
    Aber jetzt, da ich mich endlich mit dem durch 'Friederike' seit 19. Januar 2018 extrem veränderten - und für meinen Geschmack viel zu sonnigem Wildwuchsgarten - versuche anzufreunden, da hätten vielleicht auch wieder weiße Herbstanemonen auf der sonnigen Nordseite eine Chance. Und eventuell könnte ich dann sogar mal 'Whirlwind' im Land versuchen! Die wunderschönen üppigen Staudentöpfe haben mir schon vor Jahren die Schnecken sogar mitten auf der Betonfläche nieder gemacht :-((
    Danke für diesen inspirierenden Post!
    VG Silke

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.